Allgemein
PM – Vortragsreihe: Das Saarland. Vom Mandatsgebiet des Völkerbundes zur staatlichen Autonomie

PM – Vortragsreihe: Das Saarland. Vom Mandatsgebiet des Völkerbundes zur staatlichen Autonomie

Presse-Information

Öffentliche Vortragsreihe zur saarländischen Demokratiegeschichte startet am 21. April

Saarbrücken 06.04.22

Anlässlich der ersten Sitzung des Landesrates vor 100 Jahren und der Unterzeichnung der Saarländischen Verfassung vor 75 Jahren wird im Landtag des Saarlandes eine Vortragsreihe unter dem Titel „Das Saarland: vom Mandatsgebiet des Völkerbundes zur staatlichen Autonomie“ veranstaltet. Vom 21. April bis 21. Juli werden aktuelle Forschungsarbeiten zur saarländischen Geschichte präsentiert. Die kostenlosen Vorträge finden donnerstags um 19 Uhr in Präsenz (bitte mit Voranmeldung) und online statt.

Die Schaffung des Saargebietes nach dem Versailler Vertrag schuf ein neues Verwaltungsgebiet, das unter dem Mandat des neu gegründeten Völkerbundes stand. Wie weit gingen die politischen Partizipationsmöglichkeiten der nun erstmals als „sarrois“ – „saarländisch“ betitelten Bevölkerung? Welche Unterschiede und Kontinuitäten finden sich zur Zeit des Autonomen Saarlandes nach dem Zweiten Weltkrieg? Die erstmalige Wahl des Landesrates vor 100 Jahren, am 24. Juni 1922, und die Wahl der Verfassungsgebenden Versammlung vor 75 Jahren, am 5. Oktober 1947, geben Anlass diese Fragen genauer zu betrachten. Zur Beantwortung dienen dabei nicht allein Forschungen zur politischen Geschichte, sondern gleichfalls kulturhistorische Ansätze.

Den Anfang der Vortragsreihe macht am 21. April die Saarbrücker Historikerin Gabriele Clemens mit dem Vortrag „Politische Partizipation und Konflikte (1920-1935)“. Am 28. April fragt Reiner Marcowitz nach der Bedeutung des Saarlandes für die Deutsch-Französischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg und Bernd Reichelt beleuchtet am 19. Mai u.a. die politische Rolle des Sports während der Völkerbundszeit. Die weiteren Vorträge behandeln Themen wie die Entstehung des Saargebiets nach 1918, die Rolle der (R)Emigranten während und nach dem Zweiten Weltkrieg, die Entwicklung einer saarländischen Identität, Kinolandschaften, Arbeitermilieus und die Rolle der Museen. Eine vollständige Auflistung der Vorträge und Vortragenden finden Sie unter www.landesgeschichte-saar.de/veranstaltungen/.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und dem Landtag des Saarlandes.

Da die Plätze vor Ort begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten (bitte HIER per Mail anmelden). Informationen zu Streaming-Möglichkeiten finden Sie unter: landesgeschichte-saar.de/stream

Konstituierende Sitzung der verfassungsgebenden Versammlung am 14. Oktober 1947, Foto: Paul Hartmann (Bestand Landesarchiv)
Konstituierende Sitzung der verfassungsgebenden Versammlung am 14. Oktober 1947: vlnr. Emil Straus (Kultusminister; CVP), Franz Singer (Wirtschaftsminister; CVP) und Ministerpräsident Johannes Hoffmann, Foto: Paul Hartmann (Bestand Landesarchiv)
Konstituierende Sitzung der verfassungsgebenden Versammlung am 14. Oktober 1947: vlnr. Heinz Braun, Angela Braun-Stratmann, Foto: Paul Hartmann (Bestand Landesarchiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.